« previous home Categories next »
pantone

loew 009
Film ist.Musik - Dialogue & Variations
Gustav Deutsch, Hannes Löschel & The Velvet Lounge

2002

images/film_ist-musik-cover.jpg

Gustav Deutsch - Soundtrack
Hannes Löschel - Music
Velvet Lounge:
Joanna Lewis - Violin · Michael Williams - Violoncello · Peter Herbert - Doublebass · Hannes Löschel - Piano
Martin Siewert - Guitar, Lapsteel, Devices · Josef Novotny - Synthesizer, Sampling
Stefan Nemeth - Synthesizer, Sampling · Martin Brandlmayr - Drums

Trackliste

01 Testviertelton....00.58
02 Beep Song.........02.50
03 Vario.............05.30
04 Im Freien.........01.48
05 Beep Song Reprise.01.15
06 Hund..............01.47
07 Vogel.............01.56
08 Noise Loop........01.10
09 Riverso Vivo......03.44
10 Crashframe........02.43
11 Zug...............04.39
12 Maschine..........00.56
13 Gong Song.........06.05
14 Projektor.........00.30
15 Telenovela Largo..05.25

Total 41.32

Sound-Sample
03 Vario

10 Crashframe

11 Zug

Film ist.Musik, as if it weren't quite clear already by that bar on the left of the screen, is a collaborative effort between Hannes Loeschel, Gustav Deutsch, and Velvet Lounge.  Combining experimental conceptualism with more melodic chamber music, Film ist.Musik is a soundtrack to a 16mm film by Gert Weihsmann.
The album boasts an excellent combination of experimental and more accessible sounds.  The two "Beep Song" tracks, for example, are pure avant-garde electronic tone repetitions.  Meanwhile, there are less abstract pieces present as well.  "Vario" is a delicate, emotional contemporary strings piece and "Riverso Vivo" weaves seamlessly, making for a beautifully repetitive chamber work. Overall, Loeschel et all have done a fantastic job with this release.  Film ist.Musik is a recommended album for both experimental listeners and fans of contemporary chamber music. 
Matt Shimmer, May 12 - 18 2003

... Es ist eine abenteuerliche Reise in die eigene musikalische Phantasie, zu der sich Löschel von jenen Ur-Samples anregen lässt, und mit deren Resultat en – analog zu Deutsch – nichts weniger als ein Meta-Werk schafft, das andeutet, was Musik am Beginn des 21. Jahrhunderts sein kann: Tradition und (Post-)Moderne, stoischer Akt und körperhafte Performance, Reflexion und Eskapismus, Komposition und Improvisation, Sample und Echtzeit, Klang und Geräusch, akustisch und elektronisch, sinnlich und abstrakt, idiomatisch und jenseits stilistischer Einflüsse. Im Brennpunkt all jener Themen entwickeln Löschels Soundscapes – realisiert von Instrumentalisten, die schon für sich Einflüsse klassischer und neuer elektronischer Musik, von Noise, Jazz und Post-Rock personifizieren - zugleich ein an Stimmungen und Kontrasten reiches Eigenleben, stimulieren sie Zuhörer wie Musiker zur Imagination neuer, unabhängiger, individueller Bilder. Musik als Diskurs über Musik – wie auch als kulinarisches, geistreiches Stück Tonkunst. Hannes Löschels „Film ist.Musik“ darf getrost schon antizipierend als Schlüsselwerk bezeichnet werden. Anmerkungen zu Hannes Löschels „Film ist.Musik“
Andreas Felber, 2002, derStandard

CD
digifile available
15,00 (excl. shipping)

Jetzt bestellen
Order now